Tagesgeld-Vergleich

Drucken

Anlagebetrag

Anlagezeitraum

Abwicklung

Einbeziehung spezieller Angebote

 
 

Auswertung

 
Quelle: FMH-Finanzberatung
Realisierung: ALF AG

Auf die Abgeltungsteuer von 25 Prozent ist in jedem Fall noch der Solidaritätszuschlag von 5,5 Prozent zu bezahlen. Ergibt zusammen 26,375 Prozent.

Wer kirchensteuerpflichtig ist, muss in Bayern und Baden-Württemberg auf die 25 Prozent noch zusätzlich 8 Prozent Kirchensteuer bezahlen. (Der Kirchensteueranteil kann um 25 Prozent pauschal reduziert werden, damit ist der sonst mögliche Sonderausgabenabzug abgegolten.) Ergibt zusammen inkl. Solizuschlag 27,817 Prozent.

Wer im übrigen Bundesgebiet kirchensteuerpflichtig ist, muss 9 Prozent Kirchensteuer bezahlen. (Der Kirchensteueranteil kann um 25 Prozent pauschal reduziert werden, damit ist der sonst mögliche Sonderausgabenabzug abgegolten.) Zu zahlende Steuer dann insgesamt 27,993 Prozent.

Die Summe der Zinsen bezieht sich auf den ausgewählten Berechnungszeitraum und es sind sowohl die jeweiligen Zinsgutschriften und auch ein eventueller Wechsel von Neu- in Bestandskunde berücksichtigt.

Wer täglich über sein erspartes Geld verfügen möchte, für den bietet sich ein Tagesgeldkonto an: Der Tagesgeld-Rechner von FAZ.NET ermittelt im Handumdrehen die vorteilhaftesten Angebote. Die Entscheidung für eine längerfristige Geldanlage sollte gut überlegt sein. Sind Sie sich diesbezüglich noch unsicher oder steht möglicherweise in nächster Zeit eine Investition an, sind Sie mit einem Tagesgeldkonto sehr gut beraten. Die tägliche Verfügbarkeit der Einlage sowie relativ hohe Tagesgeld-Zinsen machen diese Anlageform für kurz- und unentschlossene Sparer sehr attraktiv.

Auf Kündigungsfristen muss bei einem Tagesgeldkonto im Vergleich zu einem Sparkonto keine Rücksicht genommen werden. Unter den Tagesgeld-Konditionen kommt neben der täglichen Zugriffsmöglichkeit dem Tagesgeld-Zinssatz die bedeutendste Rolle zu: Anders als bei Festgeld-Anlagen ist die Bank beim Tagesgeld nicht zur Zinsbindung verpflichtet; sie kann somit die Zinshöhe im Prinzip jeden Tag ändern. Weil Tagesgelder der Einlagensicherung unterliegen, ist das Verlustrisiko praktisch ausgeschlossen. Transaktionen wie Lastschriften lassen sich mit einem Tagesgeldkonto nicht tätigen. Überweisungen können meistens nur zu einem vorab benannten Referenzkonto durchgeführt werden.

Mit dem Tagesgeld-Rechner von FAZ.NET ist ein komfortabler Tagesgeld-Zinsvergleich möglich, der auf Ihren persönlichen Wünschen hinsichtlich Anlagebetrag und Berechnungszeitraum beruht. Der Tagesgeldrechner zeigt in einer übersichtlichen Darstellung auf, welche Zinsen ein Tagesgeldkonto beim Geldinstitut Ihrer Wahl einbringt. Unser Finanztool kalkuliert Ihre Rendite unter Berücksichtigung sämtlicher Zinsstaffelungen und Aktionszeiträume. Falls Sie Wert darauf legen online Tagesgeld anzulegen, können Sie dies in der Eingabemaske festhalten.

Vertrauen Sie bei Fragen rund um Ihre Finanzen auf die Kompetenz von FAZ.NET: Unser Tagesgeld-Rechner bietet Ihnen die besten Informationen, die Sie für Ihre Finanzplanung bekommen können.